ET, NA oder TR

Page 1 of 1 (16 items)
This post has 15 Replies | 1 Follower

Posts 98
Othmar Voser | Forum Activity | Posted: Tue, May 21 2019 12:40 AM

Bitte ich will keine Diskussion über Sinn und Zweck von ET, NA oder TR vom Stapel reissen! Big Smile

Ich habe eine rein technische Frage: Kann mir jemand sagen, wo ich in Logos den Unterschied im Text zwischen ET, NA und TR sichtbar machen kann? Wenn es dann noch in einer Form wäre, welche ein der griechischen Sprache Unkundiger lesen könnte, wäre dies natürlich sehr gut.

Vielen Dank für eure Hilfestellung.

Posts 497
Sascha Andreas John | Forum Activity | Replied: Tue, May 21 2019 1:05 AM

Relativ einfach kannst du NA und TR sichtbar machen. Vergleiche einfach Luther 1984/2017 mit Luther 1912. ET ?

Aber es gibt eine Bibel als PB die sowohl den NA28 als auch TR (RP) als Grundlage hat.

Eine dritte Möglichkeit ist du kaufst die Schlachter und die Luther und vergleichst die Interlinear Zeile. Schlachter hat den TR als Hintergrund bei Luther sollte es NA sein aber wie wir gestern gesehen haben nicht immer

Posts 98
Othmar Voser | Forum Activity | Replied: Tue, May 21 2019 1:14 AM

Vielen Dank.

Mit ET meinte ich den Einheitstext.

Posts 497
Sascha Andreas John | Forum Activity | Replied: Tue, May 21 2019 2:08 AM

Ich glaub der ist Deutsch. Oder meinst du den Byzantinischen Mehrheitstext...dachte das wäre der TR die Orthodoxen haben noch einen der auf den Codex Sinaiticus beruht (es gibt ne englische Bibel bei Logos)

Posts 497
Posts 98
Othmar Voser | Forum Activity | Replied: Tue, May 21 2019 2:37 AM

Sascha Andreas John:

Aber es gibt eine Bibel als PB die sowohl den NA28 als auch TR (RP) als Grundlage hat.

Weisst du wo man die findet?

Posts 867
LogosEmployee
Ben Misja (Faithlife) | Forum Activity | Replied: Tue, May 21 2019 8:27 AM

Ich würde die drei Ausgaben einfach in einem Textvergleich-Fenster nebeneinander anzeigen. 

Als Textus-Receptus-Ausgabe empfehle ich Scrivener (Logos-Link, Store-Link), das ist ein von uns gepflegter Text von hoher (technischer) Qualität. Für die anderen bieten sich natürlich Nestle-Aland oder UBS sowie Robinson-Pierpont an. 

Posts 497
Sascha Andreas John | Forum Activity | Replied: Tue, May 21 2019 10:22 AM

ich glaube er wollte etwas für "der griechischen Sprache Unkundiger" Wink

Posts 109
Thomas B. | Forum Activity | Replied: Tue, May 21 2019 2:09 PM

Wenn Bedarf und Interesse besteht, kann ich morgen mal schauen, ob mein Schalterchen noch tut,
mit dem ich ein PDF der Leonberger erzeugen kann,
wo sämtliche Unterschiede zwischen NA28 und RP18 (soweit sie in einer deutschen Übersetzung überhaupt darstellbar sind) markiert werden.
Es sind letztlich erstaunlich wenige...

Posts 98
Othmar Voser | Forum Activity | Replied: Tue, May 21 2019 11:32 PM

Danke allen für die hilfreichen Antworten!

Das mit dem PDF wäre sehr gut und interessant. Wenn es sogar ein Word Dok wäre, noch besser Big Smile.

Ansonsten habe ich nun den Weg gefunden mit der Luther 17 und NA als Grundlage und der Schlachter 2000 mit dem TR als Grundlage. Beiden nebeneinander und die Interllineardarstellung aktiviert und siehe da nun kann ich die Unterschiede gut herauslesen.

Manchmal braucht es für ein müdes Hirn einfach einen guten Vorschlag. Noch einmal vielen Dank.

Posts 497
Sascha Andreas John | Forum Activity | Replied: Wed, May 22 2019 1:44 AM

Yes

Posts 109
Thomas B. | Forum Activity | Replied: Wed, May 22 2019 9:29 PM

Also, das Schalterchen funktioniert noch,
aber entgegen meiner Erinnerung kann ich (noch) nicht beide deutschen Texte nebeneinander anzeigen.
Wahrscheinlich ist dir damit also nicht wirklich gedient (und Word geht auch nicht).

Aber dann fiel mir ein, dass du natürlich die beiden Ausgaben der Leonberger im Logos Textvergleich anzeigen kannst!
Zwar stechen die Unterschiede dort wegen des schwachen Kontrasts nicht besonders ins Auge,
aber es funktioniert 1A.
Ich habe dabei gleich noch einen Typo in der RP18 Ausgabe gefunden ...

Posts 98
Othmar Voser | Forum Activity | Replied: Wed, May 22 2019 11:53 PM

Danke noch einmal für die vielen Hilfestellungen. Ich denke mit der Lösung von Luther 2017 und Schlachter 2000 sind meine Bedürfnisse bestens abgedeckt.

Gottes Segen allen!

Posts 109
Thomas B. | Forum Activity | Replied: Sat, May 25 2019 6:17 AM

Naja, das mag in den Evangelien (und Offenbarung) vielleicht noch gehen,
wo das Griechische so einfach ist, dass beinahe jede Übersetzung gleich aussieht.
Aber ich möchte stark bezweifeln, dass es in den Paulusbriefen noch gelingt,
irgendwelche Unterschiede (oder Gemeinsamkeiten) des griechischen Textes anhand zweier Übersetzungen festzustellen.
Jeder Unterschied kann ja potenziell auch aus einer verschiedenen Übersetzungsphilosophie oder Wortwahl herrühren.

Vielleicht nur ein ganz banales Beispiel (aus den Evangelien), was die Schwierigkeit verdeutlich soll:

Luther:  Denn also hat Gott die Welt geliebt, dass er seinen eingeborenen Sohn gab, auf dass alle, die an ihn glauben, nicht verloren werden, sondern das ewige Leben haben.

Schlachter: Denn so [sehr] hat Gott die Welt geliebt, dass er seinen eingeborenen Sohn gab, damit jeder, der an ihn glaubt, nicht verlorengeht, sondern ewiges Leben hat.

Verwendet NA28 einen Plural und TR einen Singular?
Oder ist der Plural einer gender-gerechten Sprache geschuldet?

Auflösung: Der GNT hat in beiden Fällen einen Singular. Es ist also kein Unterschied vorhanden.
Zumindest nicht an dieser Stelle. Stattdessen fehlt in NA28 das Wort "seinen"! Es steht dort also wörtlich nur "den eingeborenen Sohn". Das wiederum wird aber aus der Luther-Übersetzung gar nicht ersichtlich...

Aus diesem Grund wage ich zu bezweifeln, dass eine Gegenüberstellung zweier verschiedener Übersetzungen in dieser Frage wirklich weiterhilft.
Aber das muss und darf natürlich jede/r für sich entscheiden.

Posts 98
Othmar Voser | Forum Activity | Replied: Sat, May 25 2019 7:23 AM

Ich gebe dir recht, dass es so wie du es schreibst sicher ein Problem ist. 

Aber da ich im griechischen Text die Worte sehe, sehe ich doch eher, was es wirklich heissen könnte. Und somit sehe ich in der Interlinearübersetzung, dass der N/A (Luther 2017) für "seinen" Sohn kein griechisches Wort hinterlegt hat, dem gegenüber bei der Schlachter (TR) eben schon. 

Das ist mir schon eine grosse Hilfe, als einer der der griechischen Sprache unkundig ist.

Page 1 of 1 (16 items) | RSS