Quadro Bibel und Logos 8

Page 1 of 1 (5 items)
This post has 4 Replies | 0 Followers

Posts 27
Hartmut P. | Forum Activity | Posted: Mon, Jul 22 2019 5:50 AM

Hallo, ich nutze seit vielen Jahren das Softwarepaket Quadro- Bibel von Bibeldigital (https://www.quadro-bibel.de) und habe im Laufe der Zeit in diesem Kontext ein sehr nützliches Bibel-/Bibelkommentar-/Lexika- Paket erworben.

Seit kurzem bin ich auch begeisterter Nutzer von Logos 8. Nun meine Frage:

Gibt es eine Möglichkeit, die Quadro- Bibel- Ressourcen in Logos 8 zu integrieren und dort weiter zu nutzen?

Ich komme auf die Frage, weil es ja mal ein entsprechendes Migrationsangebot für die SESB

(Stuttgarter elektronische Studienbibel) gab.

Außerdem wäre es schon cool, die Ressourcen der QB in dem funktional sicher überlegenen Logos 8 nutzen zu können!

Schöne Grüsse

Hartmut

Posts 9961
Forum MVP
NB.Mick | Forum Activity | Replied: Mon, Jul 22 2019 7:01 AM

Hartmut P.:
Gibt es eine Möglichkeit, die Quadro- Bibel- Ressourcen in Logos 8 zu integrieren und dort weiter zu nutzen?

Im Grundsatz nein.

Hartmut P.:

Ich komme auf die Frage, weil es ja mal ein entsprechendes Migrationsangebot für die SESB (Stuttgarter elektronische Studienbibel) gab.

Die SESB lief unter Libronix, dies ist lediglich die Logos Version 3.x . Ich wüsste von keinen Migrationsangebot speziell für die SESB, sondern man konnte natürlich Libronix zu Logos 4.x und folgende upgraden, sowie in Logos 4.x Werke verwenden, für die man eine Lizenz unter Libronix erworben hatte (was viele CD-ROM-gestützte Werke betrifft).

Hartmut P.:
Außerdem wäre es schon cool, die Ressourcen XXXXX in dem funktional sicher überlegenen Logos 8 nutzen zu können!

Ich habe die Quelle mal wegeditiert, denn das ist eine allgemeine Fragestellung. Dazu folgende Info: Logos hat die Möglichkeit, eigene Nutzer-Ressourcen einzubinden, als "Persönliche Bücher". Die technische Grundlage hierzu ist das Vorhandensein des entsprechenden Werks im Word DOCX-Format. Grundsätzlich funktionert dies sowohl für selbsterstellte Dokumente (zB eigene Predigten, Exegesen oder inhaltliche Ausarbeitungen) als auch für Material, das man aus dritten Quellen vorliegen hat, etwa gemeinfreie theologische Literatur von der Glaubensstimme.

Insoweit als solche Werke tatsächlich gemeinfrei sind, eine saubere Quelle verwendet wird (neben Glaubensstimme u.a. auch archive.org) und das Werk nicht schon von Logos selbst angeboten wird, werden diese PBs hier gerne geteilt und bekommt ein Ersteller auch Unterstützung bei technsichen Problemen oder der gemeinsamen Verbesserung der Nutzbarkeit in Logos (wie Fussnoten, Querverweise usw). 

Inwieweit jemand bestimmte Materialien aus anderen Softwaresystemen (zB eBook-Reader-Bibliotheken) übernehmen kann, hat natürlich technisch esehen mit der dortigen Datenhaltung/-verschlüsselung bzw. etwaigen Exportfunktionen zu tun. Auf der anderen Seite stehen rechtliche Fragestellungen - oft wird nur eine Nutzungslizenz innerhalb der Platform erworben. Inwieweit eine Formatkonvertierung nach Word und weiter nach Logos dann als Anfertigung einer legalen Privatkopie angesehen werden kann, ist unklar (und hängt ggf. auch damit zusammen, ob derjenige eine berufliche Nutzung damit verfolgt). Zumindest sind solche Vorhaben dann tatsächlich privat und Faithlife würde diese nicht unterstützen, auch nicht durch das Hosten von Threads in denen Tips und Tricks hierzu geteilt werden. Insbesondere sofern das Material selbst nicht gemeinfrei ist, sehen viele in einer solchen Formatkonvertierung eine nicht nur rechtlich fragwürdige, sondern auch moralisch illegitime Handlung (gedankliches Beispiel: bloß weil ich die Reclamausgabe eines Buches zu Schulzeiten mal gekauft habe, darf ich nicht die Schweinsleder-Goldschnittausgabe aus der Buchhandlung raustragen ohne zu bezahlen). Außerdem ist Faithlife auf ein gutes Verhältnis zu den oft am Rande der Wirtschaftlichkeit operierenden christlichen Verlagshäusern angewiesen: Niemand will, dass Logos als 'Plattform der Buchpiraten' wahrgenommen wird. Von daher könnte es technisch (einfach oder mit einem sehr komplexen Vorgehen) möglich sein, aus einer eBook-Reader-Bibliothek oder einer Software Inhalte in Word-Format zu konvertieren, um daraus PBs zu bauen. Ob es aber rechtlich erlaubt und moralisch legitim wäre, steht auf einem noch anderen Blatt; das muss ein jeder User anhand seiner individuellen Situation für sich selbst entscheiden, hier würde derjenige aus den genannten Gründen keine Unterstützung dafür bekommen.  

Running Logos 8 latest beta version on Win 10

Posts 27
Hartmut P. | Forum Activity | Replied: Mon, Jul 22 2019 11:34 AM

Hallo NB. Mick,

vielen Dank für Ihre ausführliche Antwort!

"Im Grundsatz nein" ist eine klare Antwort.

Das Logos- Migrations- Angebot an SESB- Kunden hatte ich im deutschsprachigen Software- Wiki gesehen:

https://deutsch.logos.com/sesb-logos-umstieg/

Zunächst ist man natürlich enttäuscht und hat schon gar kein Unrechtsbewusstsein: Man hat bei Anbieter X eine Software legal erworben und sieht zunächst nicht ein, warum man für genau diese Software bei Anbieter Y ein zweites Mal zahlen soll.

Aber bei genauerem Nachdenken haben Sie natürlich Recht: Erworben habe ich das Recht eine bestimmte Software in einer bestimmten Plattform, also quasi in bestimmten Räumlichkeiten zu nutzen. Wenn mir diese Räumlichkeit nicht mehr gefällt und ich sie in neuen funktionaleren Räumen nutzen will, muss ich in der Tat dafür ein zweites Mal zahlen!

Das leuchtet mir jetzt vollständig ein! Smile

Um eins noch mal klar zu stellen: Ich hatte nicht an "illegale Formatkonvertierung" oder "E-book- Piraterie" gedacht, sondern an ein faires und vollkommen legales Migrationsangebote!

Insofern beziehe ich ihre Ausführungen im letzten Abschnitt ihrer Antwort auch in keiner Weise auf mich, sondern verstehe sie, wie sie ja auch einleitend sagen, als "Allgemeine Hinweise" zu einem wichtigen Thema.

vielen Dank und schönen Abend

Hartmut

Posts 651
LogosEmployee
Thomas Reiter (Faithlife) | Forum Activity | Replied: Mon, Jul 22 2019 11:43 AM

Der Begriff "Migration"(sowie das von uns teilweise auch genutzte "Umstieg") für die SESB ist hier vielleicht etwas irreführend. Was nicht allen bekannt ist - Die SESB war ein Gemeinschaftsprojekt von Logos und der DBG, die Lizenzen und Technologie basierten hier also schon immer auf Logos (bzw. damals noch Libronix) und ein SESB-Nutzer hatte schon immer auch ein Logos-Konto(was teilweise aber nicht mit neuen Konten verbunden ist, etc.).

Aufgrund dieser Tatsache ist es uns eben möglich, eine SESB-Lizenz, im Gegensatz zu Drittangeboten, in Logos einzubinden und eine fortlaufende Nutzung zu garantieren.

Posts 27
Hartmut P. | Forum Activity | Replied: Mon, Jul 22 2019 11:45 AM

Ah ich verstehe!

Danke für die zusätzliche Erläuterung!

Page 1 of 1 (5 items) | RSS