Nicht calvinistisch geprägte Kommentare

Page 1 of 1 (4 items)
This post has 3 Replies | 2 Followers

Posts 173
Othmar Voser | Forum Activity | Posted: Sat, Aug 14 2021 5:48 AM

Bitte entschuldigt meine vielleicht dumme Frage. Aber ich bin in der evangelikalen Welt nicht so bewandert. Darum kenne ich praktische die meisten Ersteller der Kommentare nicht in Bezug auf ihr Lehrgebäude. 

Kann mir jemand helfen, die nicht calvinistisch geprägten Kommentare, welche in Logos erhältlich sind, zu nennen?

Vielen herzlichen Dank!

Posts 21
Wernher Bien | Forum Activity | Replied: Sat, Aug 14 2021 10:29 AM

Hallo Othmar,

ich habe Logos Platin und benutze ausgiebig Herders Theologischen Kommentar zum NT (HThKNT), der einen Großteil des NT abdeckt.

Für das AT gibt es HThKAT, allerdings erst ab Portfolio.

Aber ob der Kommentar nun katholisch, lutherisch oder reformiert ist, entscheidend wird es wohl darauf ankommen, wie dir der einzelne Autor zusagt, zumal die exegetische Landschaft zumindest innerhalb der katholischen Konfession nicht gerade durch Einmütigkeit geprägt ist.

Posts 1672
LogosEmployee
Ben Misja (Faithlife) | Forum Activity | Replied: Sat, Aug 14 2021 3:05 PM

Das mag nur ich sein, aber für mich ist die Frage begrifflich etwas schwer zu fassen. Meinst du damit die Bundestheologie? Oder die Heilslehre? Es ist oft nicht ganz leicht auszumachen, wie ein Autor geprägt ist, und wie und ob sich diese Prägung auf Kommentare niederschlägt. 

Hier ist mein Eindruck, der sicherlich nicht ganz zutrifft und stark generalisiert: Grundsätzlich ist der deutsche Evangelikalismus nicht so stark calvinistisch geprägt wie teils in den USA oder etwa den Niederlanden. Die lutherische Prägung ist bei uns naturgemäß stark und hat sich dann zu Pietismus und Brüderbewegung entwickelt, später zu den baptistisch oder pfingstlich geprägten Freikirchen. Diese Strömungen prägen zusammen mit jüngeren Einflüssen aus den USA und etwa aus Großbritannien oder teils den Niederlanden die moderne evangelikale Theologie. Diese Einflüsse haben teils spezifische dispensationalistische oder reformatorische/calvinistische Züge, aber natürlich hat auch die charismatische Bewegung einen Einfluss. Der calvinistische Teil ist dabei aber überschaubar. Bei den größeren Verlagen wie Brunnen und SCM kommt ein großer Teil der Literatur eher aus der deutschen pietistischen oder freikirchlichen Tradition oder ist eine eklektische Mischung. 

Mit konkreten Namensnennungen möchte ich mich aber zurückhalten, weil ich mit den meisten Kommentaren eher konzeptionell als detailliert inhaltlich bekannt bin. 

Posts 173
Othmar Voser | Forum Activity | Replied: Sun, Aug 15 2021 7:28 AM

Danke für die sehr engagierte Antwort.

Page 1 of 1 (4 items) | RSS