Empfehlungen für englischsprachige, bibeltreue Kommentare

Page 1 of 1 (14 items)
This post has 13 Replies | 1 Follower

Posts 36
Raphael Hohmann | Forum Activity | Posted: Sun, Nov 25 2018 5:11 AM

Liebe LOGOS-Community,

da die deutschsprachige Auswahl noch recht dürftig ist und der Bestand wohl auch recht langsam wächst, bin ich auf der Suche nach guten englischsprachigen Kommentaren. 

Wer kann mir englischsprachige, bibeltreue Kommentare in LOGOS empfehlen?

Danke für eure Hilfe!

God is most glorified in us, when we are most satisfied in Him.  John Piper

Posts 77
Sascha Andreas John | Forum Activity | Replied: Sun, Nov 25 2018 6:52 AM

Die wichtigste Frage ist, was du mit den Kommentaren machen willst denn die Bibelkritik bezieht sich in der Regel auf die Einleitungsfragen auf der anderen Seite gibt es "bibeltreue" Kommentare deren Textausage schlicht falsch ist weil sie Dinge hinein lesen die nicht da stehen.

Ich würde nach Kommentaren suchen die

1. Den Text widerherstellen (Handschriften, Textforschung) z.B. Word Biblical Commentary

2. Den kulturellen Hintergrund beleuchten z.B. IVP Background Kommentare

Posts 77
Sascha Andreas John | Forum Activity | Replied: Sun, Nov 25 2018 6:57 AM

https://www.bestcommentaries.com

eine gute Quelle zum Forschen mit viel Hintergrund zu den Kommentaren auch von führenden geistlichen Leitern.

Posts 18
Thomas Pape | Forum Activity | Replied: Sun, Nov 25 2018 8:12 AM

ich persönlich habe mich auf die Serie von Jewish Publication Society entschieden.

Posts 21
Al | Forum Activity | Replied: Sun, Nov 25 2018 10:21 AM

Eine Empfehlung hängt davon ab, was für eine Anwendung Du verfolgst (Pregidtvorbereitung, akademisch etc).

Ich persönlich mag den NICOT/NICNT. Der ist aktuell auch im Angebot, aber trotzdem nicht gerade billig.

Den Tipp mit www.bestcommentaries.com kann ich nur unterstreichen.

Posts 1374
ilian | Forum Activity | Replied: Sun, Nov 25 2018 12:09 PM

Raphael Hohmann:

Wer kann mir englischsprachige, bibeltreue Kommentare in LOGOS empfehlen?

Was verstehst du unter „bibeltreu“? Ich kann damit wenig anfangen, weil sehr subjektiv bewertet werden kann. Für mich ist wichtig, dass man den Bibeltext ernst nimmt, den Kontext, die Grundsprache und das historische Umfeld berücksichtigt.

Diese Aufteilung hier, scheint mir sachlicher/objektiver: 

https://guide.unwsp.edu/commentaries 

Posts 634
LogosEmployee
Ben Misja (Faithlife) | Forum Activity | Replied: Mon, Nov 26 2018 1:07 PM

Wir hatten dazu vor längerer Zeit schonmal einen Thread mit vielen Vorschlägen: https://community.logos.com/forums/p/126590/823815.aspx#823815 

Posts 136
Roland Hofbauer | Forum Activity | Replied: Tue, Nov 27 2018 4:18 AM

Dass sich die Frage "Bibelkritik" vs. "Bibeltreu" vor allem auf Einleitungsfragen bezieht, scheint mir gut auf den Punkt gebracht zu sein. Das finde ich eine erhellende Aussage.

Denn die rein exegetische Arbeit, also die Beobachtungen am Text selber sind ja wohl jenseits dieser Unterscheidung von "bibelkritisch" vs. "bibeltreu"; das ist einfach eine Sache der hebräischen bzw. griechischen Grammatik. Und das ist ja wohl jenseits dieser Unterscheidung. Da ist eher die Frage, ob eine Aussage über den Text mit dem sprachlichen Befund zusammen passt. Und wie sollte der sprachliche Befund "bibeltreu" oder "bibelkritisch" sein? Da gilt eher: was es wiegt, das hat es. 

Die Unterschiede ergeben sich erst bei der theologischen Deutung der Textbefunde. Die hängen entscheidend von den Einleitungsfragen ab. Es macht für die theologische Interpretation einen Unterschied, ob ich ihn z.B. im 9. oder im 6. Jahrundert verorte.

Im Angebot von Logos ist eine interessante Leerstelle diesbezüglich. Ich hab noch keine Einleitung im Angebot gefunden (weder "bibelkritisch" noch "bibeltreu"). Es wär gut, von beiden Ausrichtungen eine im Programm zu haben. Für die "bibelkritische" Seite empfehlen sich die Einleitungen aus dem Kohlhammer-Verlag (Zenger / Frevel für das AT, Ebner / Schreiber für das NT). Für die "bibeltreue" Seite kenn ich mich nicht so aus.

Unlängst bin ich auf einen sehr respektvollen - wenn auch kontroversen - Diskurs zwischen Vertretern beider Ausrichtungen gelesen (zu Einleitungsfragen). Sehr interessant und aufschlussreich zu lesen!

http://www.armin-baum.de/wp-content/uploads/2018/06/Streitgespr%C3%A4ch-Baum-Schnelle-Juni-2018-Kurzfassung.pdf

Posts 36
Raphael Hohmann | Forum Activity | Replied: Tue, Nov 27 2018 6:05 AM

Sascha Andreas John:

https://www.bestcommentaries.com

eine gute Quelle zum Forschen mit viel Hintergrund zu den Kommentaren auch von führenden geistlichen Leitern.

Super! Danke für diesen Tipp.

God is most glorified in us, when we are most satisfied in Him.  John Piper

Posts 36
Raphael Hohmann | Forum Activity | Replied: Tue, Nov 27 2018 6:08 AM

Al:
Eine Empfehlung hängt davon ab, was für eine Anwendung Du verfolgst (Pregidtvorbereitung, akademisch etc).

Meine Arbeit ist recht breit: Predigt, (Laien)-Lehre, Arbeit mit den biblischen Sprachen/Übersetzung.

God is most glorified in us, when we are most satisfied in Him.  John Piper

Posts 36
Raphael Hohmann | Forum Activity | Replied: Tue, Nov 27 2018 6:10 AM

Ben Misja (Faithlife):

Wir hatten dazu vor längerer Zeit schonmal einen Thread mit vielen Vorschlägen: https://community.logos.com/forums/p/126590/823815.aspx#823815 

Super! Vielen Dank für diesen Tipp!

God is most glorified in us, when we are most satisfied in Him.  John Piper

Posts 77
Sascha Andreas John | Forum Activity | Replied: Tue, Nov 27 2018 6:23 AM

Rahphael für die Übersetzungsarbeit ist auf jeden Fall der Kommentar von Metzger und die Logos Notes zu empfehlen, es gibt noch einen auf Metzger aufbauend aber einfacher geschrieben. Was alle zusammen haben ist der Textkritsche Hintergrund und die Varianten sind sowohl griechisch wie englisch was die Sache einfacher macht.

Posts 21
Al | Forum Activity | Replied: Wed, Nov 28 2018 4:10 PM

Roland Hofbauer:

Denn die rein exegetische Arbeit, also die Beobachtungen am Text selber sind ja wohl jenseits dieser Unterscheidung von "bibelkritisch" vs. "bibeltreu"; das ist einfach eine Sache der hebräischen bzw. griechischen Grammatik. Und das ist ja wohl jenseits dieser Unterscheidung. Da ist eher die Frage, ob eine Aussage über den Text mit dem sprachlichen Befund zusammen passt. Und wie sollte der sprachliche Befund "bibeltreu" oder "bibelkritisch" sein? Da gilt eher: was es wiegt, das hat es.

Grundsätzlich hast Du recht. Es sollte keinen Unterschied machen. Allerdings wird in vielen Kommentaren eine explizite oder (schlimmer) implizite Wertung vorgenommen, auch schon bei der reinen Exegese. Es sind halt Menschen, die den Text verfassen ... man sollte einfach jeden Kommentar "kritisch" lesen (das eigene Gehirn angeschaltet lassen), egal ob man bibelkritisch oder bibeltreu orientiert ist.

Posts 77
Sascha Andreas John | Forum Activity | Replied: Thu, Nov 29 2018 1:10 AM

Genaugenommen sollte man die Arbeit am Text selber machen und die Kommentare nur als letzte Kontrolle nehmen. 

Page 1 of 1 (14 items) | RSS